Sie befinden sich hier

Inhalt

Schloß Glücksburg - Römhild

Griebelstraße 28
98630 Römhild

Frau Kerstin Schneider
Telefon: 036948-88140
Telefax: 036948-88122

Email

 

Öffnungszeiten:

01. April bis 31. Oktober
Di. – Fr. 10 – 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Samstag: geschlossen
Sonntag: 13 - 17 Uhr

letzter Einlass 30 min vor Schließung
Montag: Ruhetag


1. November bis 31. März
nur nach Vereinbarung

Aktuell: "Zwischen Himmel und Erde"

vom 17. April bis 31 August 2016

Projektangebote

Projektangebote für Erwachsene
Erwachsene
Projektangebote für Kinder
für Kinder

Hier finden Sie Informationen zu unseren Projektangeboten im Museum Schloß Glücksburg.

Eintrittspreise:

Erwachsene: 4,00 €
Ermäßigt: 3,00 €
Schulklassen pro Schüler: 1,00 €
Gruppenführung: 15,00 €

Im 500jährigen Schloss „Glücksburg“, einer ehemaligen Residenz der Henneberger Grafen der Römhilder Linie und des Herzogtums Sachsen- Römhild, befindet sich seit 1979 das Museum. Es umfasst verschiedene Bereiche.

Die sogenannte Hönn´sche Sammlung umfasst Werkzeuge zum ländlichen Handwerk und der Landwirtschaft der Region. Die von Dr. Walter Hönn gesammelten Zeugnisse, darunter eine Schuster- und Bäckerstube, Werkzeuge und Produkte einer Seilerei, einer Schlosserei sowie der Flachsverarbeitung dokumentieren die Geschichte der Gewerke, besonders die des Töpferhandwerks in Römhild, die früheren Arbeits- und Lebensbedingungen sowie Sitten und Gebräuche. Landwirtschaftliche Geräte und Kutschen können im ehemaligen Herzoglichen Marstall bewundert werden. Neu hinzugekommen ist im vorderen Teil des Schlosses seit September 2013 das Historische Feuerwehrmuseum als ständige Ausstellung.

Die Geschichte des Schlosses, der Stadt und herausragender Persönlichkeiten gehören ebenso zum Ausstellungsangebot wie eine Spielzeugausstellung mit Puppenhäusern, Puppenwagen, Kaufläden und Holzspielzeug aus Urgroßmutters Zeiten.

Die Sammlung der griechischen Familie Mavrogordato beinhaltet Stücke der römischen und griechischen Antike sowie beeindruckende Künstler- und Charakterpuppen aus der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Die beachtenswerte Ausstellung „Keramik International“ ist der zeitgenössischen Keramik gewidmet. In einer beeindruckenden Schau präsentieren im 1987/ 88 eingerichteten Keramikgarten am Schloss und in den Ausstellungsräumen des Museums 173 Künstler aus 34 Ländern ihre Unikate. Etwa 1000 Exponate belegen die Vielfalt der Formen, Glasuren, Brenntechniken und unterschiedlichen Handschriften der Künstler. Die Objekte entstanden während Internationaler Keramiksymposien, die von 1975 bis 1993 im Turnus von drei Jahren in Römhild veranstaltet wurden.

Im April 2007 gründete sich der Förderverein des Internationalen Keramiksymposiums Römhild e.V. um, gemeinsam mit der Stadt Römhild, dem Landkreis Hildburghausen und dem Land Thüringen, das Symposium nach 15 Jahren wieder auferstehen zu lassen. Unter dem Titel "Phönix aus der Asche" wurde 2008 das VIII. Symposium erfolgreich veranstaltet. „PANTA RHEI – ALLES FLIESST“, so der Titel des IX. Internationalen Keramiksymposiums, welches vom 14. August – 11. September 2011 in Römhild statt fand. Der Bestand des Museums an Keramik des 20. und 21. Jahrhunderts erfährt durch die aktuellen künstlerisch sehr anspruchsvollen Exponate eine weitere Aufwertung und stärkt somit die Bedeutung des Museums Schloss Glücksburg und der Stadt Römhild als einen wichtigen Standort für die internationale zeitgenössische Keramik.

Weiterhin gehören zum jährlichen Angebot des Museums Konzerte, Lesungen, Vorträge und Sonderausstellungen.

Schloss Glücksburg mit seinen beiden romantischen Innenhöfen ist jedes Jahr am 3. Augustwochenende Austragungsort des Thüringer Keramikmarktes Römhild. Keramiker aus ganz Deutschland präsentieren traditionelle Gebrauchskeramik, Ziergegenstände, Accessoires und Kleinkunst. Beim Schlendern über den Markt können die Besucher viel über keramische Techniken erfahren und im persönlichen Gespräch Hersteller und Handwerk näher kennen lernen.

Kontextspalte

Aktuelles aus dem Museum