Sie befinden sich hier

Inhalt

Friedhofskirche / Gottesackerkirche

Die Friedhofskirche ist neben der Stiftskirche ein zweiter wichtiger Sakralbau in der Stadt Römhild. Sie wurde von 1708 bis 1712 weitestgehend mit Material des abgetragenen Lustschlosses „Merzelbach“ Herzog Heinrichs in dessen Auftrag durch den Baumeister Christian Richter errichtet. Das Äußere der Kirche ist schlicht, die Ausbildung im Inneren ist die der maßvollen Spätrenaissance.

1885 wurde das ganze Kircheninnere restauriert und gemalt. Eine weitere umfangreichere Restaurierung des Innenraumes erfolgte 1966 unter der Anleitung von Restaurator und Kirchenmaler Naumann. Zu dieser Zeit wurde auch die Zuganker zur Sicherung bzw. Verstärkung des Dachstuhls eingebaut.

Seit 1992 bis 2007 wurde das gesamte Gebäude durch die Stadt Römhild in zeitlich unterteilten Abschnitten mit finanzieller Unterstützung der Städtebauförderung und der Denkmalpflege umfangreich saniert, statisch stabilisiert und restauriert.

Neben dem von Hofmaler Dupree gemalten Altarbild - ein Gemälde Herzog Heinrichs und seine Gemahlin vor dem Gekreuzigten kniend -, befinden sich Gedenktafeln aus Holz und Grabplatten aus Sandstein und Guss mit Inschriften, welche größtenteils ebenfalls in vorgenanntem Zeitraum restauriert bzw. gesichert wurden, im Innenraum.

Historische Daten - Friedhofskirche

1708 - 1712 Erbauung der Kirche durch Herzog Heinrich aus Abrissmaterial des Lustschlosses Merzelbach, Baumeister Christian Richter / Altargemälde von Hofmaler Dupree
1825 Überlegung und Planung der Turmabtragung
1829 Restaurierung des Altarbildes durch J.C. Sauer um 1830 - Abriss des Turmes
1885 Restaurierung und Ausmalung des Kircheninnenraumes auf Kosten des Frl. Ther. Rippel, Restaurierung des Altargemäldes durch W.H. Kalb
1920er Anbau der Leichenhalle, Nordseite der Kirche / Neuverputz der Fassaden
1925 - 1926 Der Friedhof wird zeitgemäß hergerichtet und erweitert.
um 1965 Einbau der Zuganker
1966 „Ab dem 03.10.1966 wurde die Friedhofskirche durch Malermeister Richard Hollmann unter Mithilfe und Beratung von Kirchenmaler Naumann aus Halle restauriert.“ (Auszug Römhilder Chronik)
1994/2003 Sicherung und Restaurierung des Altarbildes
1996 - 1998 Sicherung und Konservierung der Epitaphien / Fundamentsicherung
2004 Putzausbesserungen im Innenraum - Hausschwammbefall
2007 Fertigstellung der Restaurierung

Kontextspalte

Impressionen